18-Loch-Golfanlage
in Ainring/Weng

Mannschaften/Clubmeister

Wenger Seniorengolfer aus dem GC BGL weiter in der Erfolgsspur.

– AK 65 Team in Valley Meister in der Zweiten Liga
– Johann Aigner Staatsmeister der Supersenioren

Der Golfclub Valley südöstlich von München war Schauplatz des Saisonfinales der geteilten Zweiten Bayerischen Liga AK65 und nach dem überragenden Ergebnis beim Heimspiel in Weng reisten die  Golfer des GC Berchtesgadener Land als Tabellenführer an. Trotz hochsommerlicher Temperaturen spielte sich der vom Regen der Vortage aufgeweichte Platz sehr lang. Vielfach begleiteten von dichtem Gras bestandene Buckel und Wasserhindernisse die Fairways, so dass wohl kein Golfer an diesem Tag ohne Ballverlust blieb. Eine Unzahl von Bunkern erforderte zudem taktisches Kalkül und präzises Anspiel der oft riesigen, zumeist ondulierten Grüns.

So war es nicht verwunderlich, dass die Gastgeber die Platzkenntnisse für den besten Teamscore des Tages nutzten (+52.6 über CR). Aber mit nur acht Schlägen Rückstand auf dieser schwierigen Golfanlage sicherten sich die BGL-Golfer Platz zwei (+60.6) und damit den Meistertitel der Saison 2024. Ernst Pastoetter (86) war mit drei Birdies und zahlreichen Pars bester BGL-Spieler, Heinz Prandstätter (87), Johann Aigner (89) und Josef Aicher (93) komplettierten das gute Teamergebnis. Zusammen mit Edi Freundlinger und Reinhold Gruber gilt es nun, als Meister der 2. Liga Gruppe D im September in Hochform zu sein: Dann findet in Riedhof bei Wolfratshausen das  Aufstiegsspiel in die 1. Liga gegen den GC Gut Ludwigsberg statt.

Bereits in Hochform war am Wochenende vor dem letzten Saisonspiel in Valley Johann Aigner. Im Wels trat er als Titelverteidiger bei den Internationalen Österreichischen Meisterschaften der Supersenioren 75+ an. Nach seinen zwei konstanten Runden von 81 und 80 Schlägen und einem Stechen hieß der alte und der neue Staatsmeister der Supersenioren wieder Johann Aigner. Herzlichen Glückwunsch!

Überragende Galavorstellung der Seniorengolfer beim Heimpiel

Bei herrlichen Golfwetter und ausgezeichneten Platzbedingungen fand letzte Woche der dritte Spieltag der Bayerischen Golf-Liga AK 65 (Liga 2) in Weng statt. Nach den Spieltagen in Höslwang und Schloss Egmating lagen Valley und die Gastgeber des Golfclubs Berchtesgadener Land punkt- und schlaggleich an der Tabellenspitze, ein Punkt dahinter folgte Höslwang. Vor dem Saisonfinale in Valley galt es deshalb, beim Heimspiel in Weng die besseren Platzkenntnisse nicht nur für einen Sieg zu nutzen, es sollten auch einige Schläge Vorsprung erspielt werden.

Entsprechend professionell und konzentriert gingen die BGL-Senioren ans Werk. Erstmals in der Saison begleiteten drei Caddys die Spieler und zwei weitere Helfer unterstützten die Kommunikation. Wie schon an den ersten Spieltagen glänzte das Single-Handicap-Trio Johann Aigner (5.6), Ernst Pastoetter (6.4) und Heinz Prandstätter (8.5) mit präzisen Abschlägen und konstantem Spiel auf Fairways und Grüns. Nach nur 79 Schlägen lochte Ernst seinen letzten Putt zur Saisonbestleistung, Hans schob zu einer 80er Runde ein und Heinz konnte sich über die 82 freuen. Doch damit nicht genug: Mannschaftskapitän Reinhold Gruber (12.7) hatte einen Sahne-Tag erwischt und seine Bälle fanden nahezu immer das Ziel. Ebenfalls bestes Tagesergebnis mit 79 Schlägen , acht Schläge unter dem persönlichen Handicap.

Damit sicherten sich die vier BGL-Senioren die ersten vier Plätze in der Bruttowertung: 30,8 Brutto über Course Rating, ein sensationelles Mannschaftsergebnis, das es lange nicht gegeben hat! Mit 33 Schlägen Rückstand auf Platz 2 sorgten die Golfer aus Egmating dafür, dass die Senioren aus Valley (Dritter mit 37 Schlägen zurück) nun zu Hause ebenfalls eine Galavorstellung benötigen, um den Golfern aus Weng den Meistertitel und damit das Ticket für das Aufstiegsspiel noch aus den Händen zu reißen. Höslwang und Egmating spielen dort gegen den Abstieg.

Zusammen mit den Ergebnissen von Edi Freundlinger und Josef Aicher liegt die BGL- Mannschaft zudem auf Platz vier in der Wertung aller AK 65 Teams in Bayern (inklusive 1. Liga). Die drei Besten erhalten das Startrecht für die Deutsche Meisterschaft, die Ende August in Regensburg ausgespielt wird. Noch so ein Auftritt wie in Weng und die Sensation wäre perfekt ...

Bild 1 von links: Hans Aigner, Reinhold Gruber, Ernst Pastötter, Sepp Aicher, Heinz Prandstätter, Edi Freundlinger und Gerhard Sippl (in Weng nicht dabei)
Bild 2: Ernst Pastötter glänzte als Tagesbester mit 79 Schlägen

Überzeugende Leistung der Wenger Golfherren im Heimspiel

Die Herren des Golfclubs Berchtesgadener Land aus Ainring/Weng konnten in der Altersklasse 50+ in ihrem Heimspiel überzeugen.

Nachdem das Team am ersten Spieltag auf der Anlage des GC Chieming enttäuschend mit einem vierten Platz in die Verbandsrunde gestartet war, gelang den Herren am letzten Wochenende auf der heimischen Anlage in Ainring/Weng, mit einem hervorragenden zweiten Platz eine gewisse Wiedergutmachung. Dabei konnten Johann Aigner und Ernst Pastötter mit jeweils 82 Schlägen (10 über Par), Günther Heigermoser mit 84 und Marwan Karout mit 86 Schlägen zum guten Ergebnis beitragen. In der Gesamtwertung liegt der GC Berchtesgadener Land nun hinter dem GC Höslwang auf einem geteilten zweiten Platz mit dem GC Chieming und dem GC Berchtesgaden. Nachdem der Viertplazierte aus der dritthöchsten bayerischen Spielklasse absteigt, gilt es in drei Wochen auf der Anlage in Höslwang und Anfang August am Obersalzberg beim GC Berchtesgaden eine ähnlich gute Vorstellung abzuliefern um so den Klassenerhalt sicherzustellen.

Im Bild: Günther Heigermoser auf der 1. Bahn (Par 5) beim Abschlag.

Golfjugend aus Weng souverän an der Tabellenspitze

Nach dem dritten Spieltag in der 2. Bayrischen Jugendliga behaupten die Mädchen und Jungen des Golfclubs Berchtesgadener Land die Tabellenführung.
Im Heimspiel am 2. Spieltag spielten die Jugendlichen souverän auf und erzielten herausragende Ergebnisse. Wenn man davon ausgeht, dass ein Spielergebnis von 36 Punkten dem Handicap des Spielers entspricht haben alle Wenger Spielerinnen und Spieler besser gespielt. Lisa Krammer erspielte ebenso wie Julian Bellinghausen 41 Nettopunkte. Das tolle Mannschaftsergebnis vervollständigte Marcel Reis mit 37 Nettopunkten.
Mit insgesamt 119 Punkten hatte die Mannschaft 9 Punkte Vorsprung auf die Mannschaft aus Ruhpolding.
Am Samstag fand in Prien der 3. Spieltag statt. Auf dem sportlichen und nicht einfachen Golfplatz erspielte die Mannschaft mit Lisa Krammer, Leonie Forster, Marcel Reis und Benedikt Bellinghausen 110 Punkte und damit konnten Sie erneut den Tagessieg erringen. Hervorzuheben sind hier die tollen Ergebnisse von Lisa Krammer und Leonie Forster, die jeweils 39 Nettopunkte erspielten.
Mit einem Vorsprung von 26 Punkten gehen die Jugendlichen in das letzte Spiel in Ruhpolding und können dort den Gruppensieg klarmachen.
Regelmäßiges Training und gemeinsames Spielen ist der Grundstein für gute Leistungen. Jugendwart und Nachwuchstrainer Dietmar Schmitz ist froh, dass der Golfclub sich für den Nachwuchs engagiert. „Unser Trainerteam mit Maximilan Wöss, Markus Angerer und Andreas Schuhböck leisten hervorragende Arbeit. Es ist erfreulich, dass die Arbeit der letzten Jahre erste Früchte trägt.“
Kinder ob Klein ob Groß sind herzlich eingeladen beim Training zu schnuppern. Interessierte können ohne Anmeldung einfach im Golfclub Ainring/Weng auf die Drivingrange kommen und schnuppern. Trainingszeiten sind Dienstags und Freitags von 16:30 bis 18:00 Uhr. Weitere Möglichkeiten das Golfspielen kennenzulernen ist beim Ferienprogramm der Gemeinde Ainring am 24.8.2024. Anmeldungen bitte direkt über die Gemeinde Ainring.

Bild 1: Leonie Forster, Lisa Krammer, Benedikt Bellinghausen, Marcel Reis, Julian Bellinghausen
Bild 2: Julian Bellinghausen, Marcel Reis, Lisa Krammer, Leni Beer, Dietmar Schmitz
Bild Action 1: Marcel Reis beim Abschlag
Bild Action 2: Lisa Krammer bei der Annäherung

Tabellenspitze: die Wenger Golfer der AK 65 mit Topleistung in Schloss Egmating

Pech hatten die Golfer des GC BGL in Ainring-Wenig beim Saisonstart der zweiten bayerischen Golf-Liga vor vier Wochen in Höslwang, als sie sich nur drei Schläge hinter den siegreichen Gastgebern und einen Schlag hinter Valley  mit Platz drei begnügen mussten. Entsprechend motiviert reiste das Team zur zweiten Runde nach Schloss Egmating im Osten Münchens, wo vom Regen aufgeweichte Fairways den Roll des Balles bremste,  aber schnelle und harte Grüns ein präzises und oft hohes Anspiel erforderte. Unter diesen schwierigen Bedingungen glänzte wieder einmal Hans Aigner, der gleich im ersten Flight mit 83 Schlägen den besten Score des Tages spielte. Nur einen Schlag mehr auf der Scorekarte musste Heinz Prandstätter mit seiner starken 84er Runde notieren, Ernst Pastötter komplettierte mit 86 Schlägen den souveränen Auftritt des Wenger Trios mit Single-Handicap. Nun kam es auf den vierten Mann an: Sepp Aicher und Reinhold Gruber blieben über der 90er Marke, aber Edi Freundlinger unterspielte als einziger Spieler in Egmating sein persönliches Handicap und glänzte mit 89 Schlägen. Und dieses Mal stand das Glück auf der Seite der BGL-Golfer:  52.8 über Par und Platz 1 mit einem Schlag Vorsprung vor Valley!  Gleichauf mit ihnen grüßen die Seniorengolfer aus Weng jetzt von der Tabellenspitze der 2. Liga, die es am 25.Juni beim Heimspiel in Weng zu verteidigen oder auszubauen gilt.

Foto v.l. Hans Aigner, Reinhold Gruber, Ernst Pastötter, Sepp Aicher, Heinz Prandstätter, Edi Freundlinger, Gerhard Sippl

Entscheidende Spieltage für unsere Herrenmannschaft

Am Sonntag, den 09.06.2024 fand der dritte Spieltag der Landesliga auf der Anlage des GC Isarwinkel statt.
Während die etablierten Mannschaften leistungsstark ihr ganzes Können zeigten, mussten die Herren des GC Berchtesgadener Land erneut viel Lehrgeld bezahlen und belegten abgeschlagen den fünften Rang.
Die Herren des GC Schloss Maxlrain, der Absteiger aus der Oberliga, demonstrierten ihre Qualität und sicherten sich mit starken Runden, teils sogar 2 Schlägen unter Platzstandard, erneut den Tagessieg.
Ihr Ziel, die anderen Mannschaften direkt wieder hinter sich zu lassen, scheint durch den erneuten Tagessieg und die Untermauerung von Platz 1 greifbar.
Für die Wenger Herrenmannschaft stellte die Leistung Westley Dean's einen Lichtblick dar. Mit einer soliden Leistung platzierte er sich mit 6 Schlägen über Platz Standard erneut unter den Top 10 des Tages, während die meisten seiner Teamkollegen sich leider in der unteren Hälfte des Tableaus wiederfanden.
Obwohl der direkte Wiederabstieg rechnerisch noch abzuwenden ist, steht das junge Team um Kapitän Georg Schreiner vor einer großen Herausforderung.
Die Leistung muss in den verbleibenden zwei Spieltagen, zu denen auch der Heimspieltag im Golfclub BGL gehört, deutlich besser werden.
Nur so kann das gesetzte Ziel, der Klassenerhalt mit mindestens Rang drei in der schweren Gruppe, noch erreicht werden."

 
im Bild: der "Opening Tee Shot" von Westley Dean, welcher erneut zu einem Resultat unter den Top 10 des Tages führte

Wenger Golfherren AK 30, in der 2. Runde mit kluger Taktik erfolgreich.

Die Golfmannschaft AK 30 aus Ainring Wenig erkämpfte im GC Anthal am Waginger See mit präzisem und gefühlvollem Eisenspiel den 2. Platz.

Das Wetter, zwei Wochen nachdem Wasserburg in der 1. Runde seinem Namen mehr als gerecht wurde, war für unser 2. Ligamatch leider auch nicht viel besser. Zum Glück sind die brachialen Regengüsse am Waginger See Westseite hängen geblieben und die Spieler hatten schlussendlich faire wenn auch nasse Bedingungen während des Turniers.
Der Golfplatz in Anthal, bekannt für seine schnellen und schwierig anzuspielenden Grüns erfordert strategisch trickreiches Spiel. Agressiver Angriff mit Power-Schlägen war hier nicht erfolgversprechend, die AK 30 Herren planten daher mit 
präzisem Spiel mit Eisenschlägern  zu punkten. Trotz Heimvorteil musste  das auch vom ein oder andere Anthaler Spieler am 1. Loch erst wieder mühsam und schlagintensiv in Erinnerung gerufen werden.

So wie auch schon in der 1. Runde, erspielte die Wenger Mannschaft aus dem Golfclub Berchtesgadener Land  bei schwierigen Bedingungen aber mit schlauer Strategie erneut einen guten 2. Platz. Diesmal sogar mit nur denkbar knappen 2 Schlägen Rückstand auf den Sieger.

Beim abschließenden Pizza Festschmaus in der clubnahen Gaststätte wurden dann auch schon die Spiele analysiert und Strategien entwickelt wie  die Wasserburger Mannschaft doch noch besiegt werden könnte und Anthal gleichzeitig nicht mit dem Abstieg kämpfen müsste. Eventuell waren bei diesen Überlegungen auch schon die eine oder andere Hopfenkaltschale sowie Birdiegetränke involviert, aber dafür sind die Fahrgemeinschaften ja ganz praktisch –fürs kreative Pläne schmieden und um die Spieler wieder gefahrlos zu transportieren!

Vielen Dank auch noch an Daniel Ruyter der die Wenger Mannschaft physisch optimierte und sie fürsorglichst auf der Runde mit Elektrolythen versorgt hat.

Bild von links: Dietmar Schmitz, Marcus Zadra, Christoph Dörrenberg, Christian Rau, Klaus Meixner, Lukas Meixner, Johannes Kolb

2. Spieltag 26.5.2024 in Maxlrain: Die Herrenmannschaft des GC Berchtesgadener Land kämpft um Klassenerhalt

Am vergangenen Sonntag bestritt die Herrenmannschaft des Golfclub Berchtesgadener Land den zweiten Spieltag in der Landesliga auf der malerischen 18-Loch-Anlage des Golfclub Schloss Maxlrain.

Trotz hoher Erwartungen und Kampfgeist musste sich das Team mit dem letzten Platz begnügen.
Ein Lichtblick im Team des GC Berchtesgadener Land war erneut Westley Dean, der sich mit starken 80 Schlägen unter die Top 5 der Tagesbesten spielte. Die Mannschaft liegt nun mit zwei Punkten auf dem fünften Tabellenplatz. Bei noch drei ausstehenden Spieltagen muss das Team sich steigern, um den direkten Wiederabstieg zu verhindern. Nur die Plätze zwei und drei sichern den Verbleib in der Liga.

Der Golfclub Schloss Maxlrain nutzte seinen Heimvorteil und erklomm die Tabellenspitze. Auch die Teams vom Golfclub Isarwinkel, Valley und dem Tegernseer Golf-Club Bad Wiessee zeigten starke Leistungen.

Trotz des Rückschlags bleibt Hoffnung: Die Mannschaft aus Weng hat das Potenzial, sich in der schwierigen Gruppe zu verbessern und den Klassenerhalt zu schaffen. Mit konzentrierter Vorbereitung und vereinten Kräften ist der Verbleib in der Landesliga weiterhin möglich. Der nächste Anlauf erfolgt schon am kommenden Sonntag auf der Anlage des GC Isarwinkel.

Unterschrift zum Bild:
Claus Israel während der finalen Annäherung auf Loch 18

 

1. Spieltag
Herrenmannschaft des GC Berchtesgadener Land kämpft erstmals in der Landesliga

Nach der erfolgreichen Golfsaison  und dem Aufstieg in die Landesliga 2023 trat die Herrenmannschaft des Golfclubs Berchtesgadener Land nun in Bad Wiessee zum ersten Spieltag der Deutschen Golfliga, Landesliga Süd, an.

Als frisch gebackener Aufsteiger standen sie vor der Herausforderung, sich gegen etablierte Gegner zu behaupten und sich auf den anspruchsvollen Spielbahnen des Golfplatzes in Bad Wiessee zu bewähren.

Die Herren des GC Berchtesgadener Land zeigten von Anfang an Kampfgeist und Engagement auf dem Platz, trotzdem sie mit den nervenaufreibenden Momenten eines ersten Spieltags in einer höheren Spielklasse zu kämpfen hatten.
Der Golfplatz präsentierte sich in toller Kulisse und erstklassigem Zustand, was das Spiel zwar zu einer wahren Freude machte, stellte aber auch die Nerven der Spieler auf eine harte Probe.  Aufgrund ihrer Unerfahrenheit in dieser Liga und der damit verbundenen mentalen Herausforderungen konnten die Herren des GC Berchtesgadener Land ihre Klasse, ihre Spielstärke nur in Teilen zeigen.
Besonders hervorzuheben sind die Debüts von Jonas Karg, der sich zum Saisonstart vom Golfclub Reit im Winkl dem GC BGL-Team anschloss, und Westley Dean, welcher sich direkt bei seinem ersten Auftritt für die Herrenmannschaft mit einer beeindruckenden Runde von 76 Schlägen einen Platz unter den Top 10 des Tages sicherte.

Mit der Platzierung auf dem fünften Rang zeigten die Herren des GC Berchtesgadener Land eine ansprechende Einstands-Leistung in die Landesliga und bewiesen ihren Einsatzwillen.
Sie sind fest entschlossen, sich in dieser Liga zu etablieren und in den kommenden Spieltagen gestärkt mit noch mehr Selbstvertrauen, zurückzukommen.

Ein herzlicher Glückwunsch geht an den GC Isarwinkel zum verdienten ersten Platz und an Alexander Seibert vom GC Schloss Maxlrain zur Tagesbestleistung mit nur einem Schlag über Platzstandard.
Ihre Leistungen verdienen höchste Anerkennung und zeigen das beeindruckende Niveau, das in dieser Liga herrscht.
Bild: Neuzugang Jonas Karg feierte sein Debüt für die Herrenmannschaft des GC Berchtesgadener Land

 

Die Herrenmannschaft des GC Berchtesgadener Land kämpft um Klassenerhalt

1. Spieltag: Saisondebut der Golfsenioren GC Berchtesgadener Land:

starke Leistung – dennoch nur auf Platz drei.

Die Neugruppierung der vierzügigen 2. Bayerischen Golfliga für 2024 bescherte den Wenger Golfern mit Aufsteiger Valley, Schloss Egmating und Höslwang noch schwerere Konkurrenten als im Vorjahr: 14 von 24 Senioren gingen als Single-Handicaper auf die Runde des ersten Spieltages in Höslwang. Drei davon waren die Wenger Spieler Johann Aigner, Ernst Pastoetter und Heinz Prandstätter. Alle drei kamen mit dem hügeligen und anspruchsvollen Course sehr gut zurecht. Sie sorgten jeweils mit einer 85er Runde (Einzelplätze 4, 5 und 6) dafür, dass das BGL-Trio zusammen mit der 91er Runde von Sepp Aicher gegenüber der Saisoneröffnung des Vorjahres 32! Schläge weniger auf dem Konto hatte (57 statt 89).  Eine vordere Platzierung war also zu erwarten, doch wie schon des Öfteren in den Vorjahren waren die Golfer aus Weng bei knappen Resultaten nicht unbedingt vom Glück verfolgt: Mit insgesamt 356 Golfschlägen summierte das BGL-Quartett drei Schläge zu viel für den Tagessieg, den sich die Gastgeber des Golfclub Höslwang (353) sicherte. Dass der Zweitplatzierte aus Valley gar nur einen Schlag weniger benötigte (355), dämpfte die Freude über den gelungenen Saisonauftakt. So suchten die vier Senioren des GC BGL nach der Runde gemeinsam mit den Mannschaftskollegen Edi Freundlinger und Reinhold Gruber nach möglichen Fehlern, die sie beim nächsten Spieltag in Schloss Egmating bei München nicht mehr machen wollen. Die vielen ausgezeichneten Drives, Eisenschläge und Putts in Höslwang lassen hoffen…
Bild: Hans Aigner, 1er-Abschlag, Höslwang