18-Loch-Golfanlage
in Ainring/Weng

Hans Aigner Bayerischer Meister AK 65

BGV-Presseinformation 04-05/2017

Bayerische Meisterschaft Damen und Herren AK 50 und 65

Tessa Oldenbourg und Thomas Himmel sind die Bayerischen Meister in der AK 50, Christine Straller und Johann Aigner siegen in der AK 65.

Die Damen und Herren der AK 50 und AK 65 waren von 13.-14. Mai zu Gast im 1. GC Fürth um die Bayerische Meisterschaft Damen und Herren AK 50 und AK 65 auszuspielen.

Bei den Damen in der AK 50 siegte Nationalspielerin Tessa Oldenbourg vom GC Wörthsee nach Runden von 71 und 73 Schlägen mit einem Ergebnis von 144 Schlägen mit 16 Schlägen Vorsprung auf Angelica Bergengruen vom GC Beuerberg (81,79 Schläge). Bronze ging an Jakkie Carla Redl vom GC am Reichswald (82,82 Schläge). In der AK 65 verteidigte die Oberpfälzerin Christine Straller vom GLC Oberpfälzer Wald nach Runden von 88 und 89 ihren Titel aus dem Vorjahr. Dort gingen Silber an Erni Korn vom GC Abendberg (191 Schläge) und Bronze an Birgit Eberlein vom GC Thailing (193 Schläge).

Bei den Herren führte nach der ersten Korbinian Sapper vom Münchener GC nach einer Runde von 73 Schlägen Am Sonntag gelang Thomas Himmel, der nach einer 75 am Samstag zwei Schläge hinter dem Führenden lag dann eine weitere Runde mit 75 Schlägen. Mit einem Gesamtscore von 150 Schlägen freute sich Thomas Himmel, der schon viele Bayerische Meistertitel über die letzten Jahrzehnte gewinnen konnte, dann über seinen ersten Bayerischen Meistertitel in der AK 50. Platz zwei ging an Norbert Bauernschmidt von GC Lauterhofen mit 151 Schlägen. Platz 3 ging mit ebenfalls 151 Schlägen nach Computerstechen an Korbinian Sapper vom Münchener GC . In der AK 65 siegte Johann Aigner vom GLC Berchtesgadener Land mit 155 Schlägen vor Vorjahressieger Benno Wimmer vom GC Gäuboden ( 159 Schläge) und Rudolf Gehring vom GC Feldafing (160 Schläge).

Neben den Pokalen und Medaillen freuten sich die Siegerinnen und Sieger über Preise in Form von gWertgutscheinen der Firma Infinitygolf. Über die gesamte Meisterschaft konnten alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer die Trolleys von Infinitygolf kostenlos testen.

Mannschaften/Clubmeister im Golfclub Berchtesgadener Land

I. Herren

Sommer, Sonne, zweiter Platz!

Bei perfektem Wetter und pfeilschnellen Grüns gingen insgesamt 39 Teilnehmer auf den Platz.
Die Herren des GC BGL standen unter Zugzwang. Nach dem enttäuschenden letzten Platz beim ersten Spieltag ist die Mission Klassenerhalt in weite Ferne gerückt. Doch durch die konstante geschlossene Mannschaftsleistung wurde der zweite Platz am zweiten Spieltag erspielt.
Den ersten Platz hat sich der Golfclub Mangfalltal mit +69 geholt. Drei Schläge dahinter fanden sich die Wenger Herren, bei +72 wieder. Rang drei und Rang vier erspielten sich der Golfclub Schloss Elkofen mit +75 und der Golfclub Rottal mit +78. Den fünften Rang erreichte der Golfclub Schloss Egmanting mit +94.
In der Gesamtwertung geht es eng her. In Führung liegen der GC Elkofen und GC Mangfalltal mit sieben Punkten. Dahinter mit sechs Punkten der GC Egmanting gefolgt von Rottal und dem GC BGL mit je fünf Zählern.
Am Start für Weng waren: Johann Aigner (75), Dr. Michael Leisch (78), Andreas Schuhböck (79), Niko Maier (82), Moritz Köberich (86), Heinz Prandstätter (86), Georg Schreiner (90) mit Caddy Sebastian Böhm und Peter Israel (93)
Der nächste Spieltag findet am 11.06. im GC Mangfall statt. Wichtig ist es an dieser tollen Leistung anzuknüpfen.


Die Herrenmannschaft bedankt sich ganz herzlichst für die großzügige Unterstützung bei

Die Shopping Arena Salzburg

www.dieshoppingarena.at

Fit Club by Markus Kroiss 

www.fitclub-freilassing.de

 St. Leonhards Quelle

www.st-leonhards-quellen.de

 

I.Herren AK50

Am 26.05.17 führte die 2. Spieltag für unsere AK 50 - Mannschaft nach Egmating.

Mit großen Erwartungen ging man in den Spieltag. Leider lief es ganz

anders. Mit nur durchschnittlichen Leistungen konnte die Mannschaft um

Hans Aigner dieses Mal leider nur den 4. Platz belegen.

Insgesamt rückte man in der Tabelle eng zusammen. Die Mannschaft

vom GP Aschheim übernahm mit 6 Punkten(+93,8 Schlägen) die Führung vor den

Mannschaften aus Egmating 5 Punkten (+92,8) und GC Berchtesgadener Land

5 Punkten(+93,8) und dem Tegernseer Golfclub mit 4 Punkten (+98,8).

 

Damen AK 30

Im Bild von links nach rechts: Mannschaftscaptain Ursula Kaufels, Gerti Lindner, Angelika Seer, Gabi Mitterbichler, Jie Xu und darunter: Nicole Gerlich und Sonja Kammerer. Nicht im Bild: Stefanie Meinhardt, Elfriede Portenkirchner und Michaela Märzendorfer.

Gelungener Saisonstart für die Damen der AK 30 Mannschaft. Mit einer neuen Mannschaft stellten sich die Damen des GC BGL am 12. Mai ihrem ersten Ligaspiel im Golfclub Guttenburg. Der Wettergott hatte es mit allen gut gemeint und die Sonne strahlen lassen. Der Platz war in einem guten Zustand und die Mannschaft war hoch motiviert. Ideale Voraussetzungen für ein gutes Ergebnis. Es wurde um jeden Schlag gekämpft und der Einsatz hat sich gelohnt. Zu guter Letzt strahlte nicht nur die Sonne sondern auch die Damen des GC BGL über ihren hervorragenden 2. Platz, lediglich 10 Schläge hinter der Mannschaft von Höslwang. Eine hervorragende Ausgangsposition für die weiteren Spiele.

Als Mannschaftscaptain sage ich danke an Gaby Mitterbichler, Gerti Lindner, Nicole Gerlich, Stefanie Meinhardt und Jie Xu für ihren Einsatz. Auch ein herzliches Dankeschön an die Damen, die ihre Teamkolleginnen von zu Hause aus mit viel positiver Energie unterstützt haben und ganz fest die Daumen gedrückt haben. Es hat sich auf jeden Fall gelohnt.

Beflügelt durch den 2. Platz im ersten Spiel, bereiten sich die Damen akribisch und intensiv auf ihr zweites Spiel am 30. Juni im Golfclub Höslwang vor. Wer weiß, was jetzt noch alles möglich ist.

 

Herren AK35

1.Spieltag:
Reit im Winkl, Swimmingpool und Prosecco.

Nach der wetterbedingten Absage des ersten Spieltages war ich am Ersatztermin bereits mit Familie in einer italienischen Therme und fieberte am Swimmingpool dem Ergebnis der Mannschaft entgegen – natürlich ohne Prosecco. Mein unermüdliches und aufopferndes Daumendrücken zeigte die erhoffte Wirkung, die Mannschaft erreichte mit 20 Schlägen Vorsprung den ersten Platz.
Würdig vertreten wurde ich zudem von unserem „Ehrenkapitän“ Ernst Pastötter. Nach den ersten SMS der Kollegen musste ich dann doch ein kleines Bier – oder zwei  
-  auf die Mannschaft und dieses sensationelle Ergebnis trinken. Dabei sinnierte ich so vor mich hin: Sonne und Therme in Italien oder Regen in Reit im Winkl – Herr Ober, noch ein kleines ……
PS: Betrübliches war leider einzig über Kollegen H. zu berichten. Sein Lieblingsspruch: „I woar no niea da Streicher, echt net“  ist seit den steilen Hängen von Reit im Winkl Geschichte.
E.W.

 2. Spieltag:
Oder der Fluch der Proberunde.

Der nächste Spieltag führte uns ins „oberbayerische Nirgendwo“ nach  Thailing. Am Vortag noch eine perfekte Proberunde gespielt, wurde ich am Wettkampftag vom harten und rauen Golfer-Alltag eingeholt. Bevor ich in grüblerischen Trübsinn verfallen konnte hatte der weise Michi auch schon den passenden Ratschlag parat: „Ich spiele schon lange keine Proberunde mehr, das bringt sowieso nichts“. Tja, ist zumindest eine Überlegung wert.  Leider mussten wir uns dadurch dem Gastgeber knapp geschlagen geben und belegten den zweiten Platz. Im Gesamtranking sind wir aber aufgrund des besseren Gesamtscores nach wie vor Erster und auf Aufstiegskurs und unser Heimspiel folgt ja noch. 
E.W.

3.Spieltag:

Bunkerfestspiele in Obing.

Es war die triumphale Rückkehr unseres Kapitäns Christoph nach langer krankheitsbedingter Pause. Mit dem besten Score der Mannschaft führte er uns zum Tagessieg in Obing und damit dem Aufstieg ein entscheidendes Stück entgegen, zumal sich unser schärfster Gegner Thailing hinter dem Gastgeber Obing mit dem dritten Platz zufrieden geben musste. Besonders hervorzuheben war der Mannschaftsgeist unserer angetretenen Spieler, ein echtes Kollektiv im positivsten Sinn des Wortes, das macht Freude.
Respekt muss ich auch meinem Mitspieler aus Thailing zollen. Bei jeder Spielbahn ein-, zwei- oder sogar dreimal in Bunkerlage verlor er nie den Mut – oder die Nerven - 
und spielte mit stoischer Ruhe und Gelassenheit, vorbildlich für Alle.
E.W.

Clubmeister

Wir gratulieren sehr herzlich den neuen Clubmeistern 2016 zu ihrer sportlichen Leistung!

Herren: Maier Niko 
Damen: Kaufels Ursula
Senioren: Pastötter Ernst
Seniorinnen: Petram Anna 
Jugend: Kania Felix