18-Loch-Golfanlage
in Ainring/Weng

Die Clubgeschichte

Der Golfclub „Berchtesgadener Land e.V.“ wurde unter der VR 535 am 26. Januar 1994 am Registergericht des Amtsgerichtes Laufen eingetragen. Grundlage dafür war die Errichtung der Satzung und die Wahl des Vorstandes in der Gründungsversammlung vom 20. Dezember 1993.

Golfclub und Betriebsgesellschaft:

Der Golfclub hat mit der Betriebsgesellschaft der Golfanlage Berchtesgadener Land mit Wirkung vom 29. Dezember 1995 eine Nutzungsvereinbarung geschlossen, in welcher die Rechte und Pflichten vereinbart wurden. Demnach sind die Clubmitglieder grundsätzlich berechtigt, die Golfanlage mit allen ihren Einrichtungen zu benutzen. Die Spielberechtigung erteilt die Betriebsgesellschaft, ihre Erteilung setzt voraus, dass die Spielgebühr vom jeweiligen Clubmitglied bezahlt worden ist. Über die Platzreife entscheidet der Club in Abstimmung mit den platzansässigen Pros.

Die Betriebsgesellschaft ist Pächterin, Betreiberin und Inhaberin aller Nutzungsberechtigungen der Golfanlage in Ainring-Weng, und ist verantwortlich für die Instandhaltung, Verwaltung, Nutzung und Organisation der gesamten Anlage. Die Betriebsgesellschaft legt die Formen und die Gebühren der verschiedenen Nutzungsrechte fest.

Der Golfclub richtet in Abstimmung mit der Betriebsgesellschaft Turniere aus und hält gesellschaftliche Veranstaltungen ab. Er überwacht die Einhaltung der Golfregeln und der Golfetikette.

Clubgeschichte:

1993 entwickelten sich in den Köpfen von Johann Abfalter (Immobilienmakler) und Josef Abfalter (Landwirt) die ersten Gedanken über die Errichtung einer Golfanlage in Ainring/Weng.
Im Winter 1993/94 verbreitet sich unter Golfern im benachbarten Salzburg sehr schnell die Nachricht, dass im bayerischen Grenzgebiet bei Ainring ein paar provisorische Fairways auch im Winter zum Golfspielen einladen. 

Durch Zufall trifft Johann Abfalter auf DI Gerald Moser. Dieser kam gerade aus den USA zurück, wo er sich mit dem Bau von Golfanlagen beschäftigt hatte. Schon wurden die ersten Pläne gezeichnet und die Pachtverträge mit den Familien Kern und Ufertinger vorbereitet.

Am 20. Dezember 1993 findet im Gasthof „Moosleitner“ in Freilassing die Versammlung zur Gründung des Golfclubs „Berchtesgadener Land“ statt. Dabei wird die Satzung festgestellt und die Mitglieder des Vorstandes gewählt. An dieser Gründungsversammlung nahmen 34 Personen teil. Die Geschäftsführung wurde an Gerald Moser übertragen. Zum Ehrenvorsitzenden wurde Max Wieninger einstimmig gewählt.

Das Amtsgericht Laufen registriert den Verein am 26. Januar im Vereinsregister. Der Bau der Golfanlage schreitet rasch voran. Bald erkennt man die wunderschön konzipierten 18 Löcher der Golfanlage in Weng.
Das Clubhaus entsteht im Bauernhaus der Familie Paul Ufertinger.
Unter intensiver Eigenleistung der Familien Abfalter, Ufertinger und Kern entsteht in eineinhalb Jahren eine prachtvolle Golfanlage.

Am 22. Juli war es dann soweit. Das große Eröffnungsturnier fand unter Beteiligung zahlreicher Prominenz (Katja Seitzinger, Leohard Stock, Michaela Gerg, Andi Goldberger u.v.m.)statt. Ehrenpräsident Max Wieninger eröffnete die Anlage mit dem Abschlag des „Goldenen Balls“ auf der Spielbahn 10 und der geistliche Beistand spendete den Segen für das künftige Geschen auf der Golfanlage. Zu diesem Zeitpunkte zählte man im Golfclub bereits 234 Mitglieder.

Besonderes Interesse erweckten die „Internationalen Golftage“ im Golfclub „Berchtesgadener Land“. Als Hauptsponsor wirkte die „LGT Bank“ und zahlreiche Golffreunde aus aller Herren Länder vergnügten sich bei Golfspiel und bei den Abendveranstaltungen im „Wenger Stadl“ der Familie Josef Abfalter. Im Frühjahr 1999 scheitert eine geplante Kooperation mit dem Golfclub Salzburg-Klessheim. Völlig unvorhersehbar verstarb am 5. Januar 1999 der Ehrenpräsident unseres Golfclubs, Max Wieninger im 57. Lebensjahr.

Aus dem Vorstand schied Gerald Moser aus. In der Mitgliederversammlung vom 5. Mai wird Hanscarl Bensmann zum Präsidenten gewählt.
Am 28. Mai findet ein Charity Turnier statt, dessen Erlös der „Lebenshilfe“, Kreis Teisendorf zu Gute kommen soll. Dank der Hilfe zahlreicher Clubmitglieder konnten DM 20.000,-- an Einnahmen erzielt werden. Herr Hans Fach verdoppelte diese Summe und somit konnte ein beachtlicher Beitrag zum Bau des Behindertenheimes in Adelstetten gespendet werden.
Bei den „Internationalen Golftagen“ können wir auf unserer Golfanlage zahlreiche Prominente Gäste begrüßen, so beteiligen sich unter anderem Paul Breitner, Bernd Dürnberger und Anton Innauer an den Turnieren. Die Siegerin im Abfahrtsweltcup Regina Häusl wird Ehrenmitglied im Golfclub „Berchtesgadener Land“. Die Siegerehrung der Clubmeister findet im Rahmen des „1. Herbstballs“ im Gasthof „Staufeneck“ statt.

Hanscarl Bensmann gibt seinen Rücktritt bekannt. In der Mitgliederversammlung vom 19. Juli übernimmt DI Hans Fach die Geschicke des Golfclubs als Präsident. Die „Internationalen Golftage“ finden weiterhin regen Zuspruch.
Im September wird erstmals ein Vergleichskampf zwischen deutschen und österreichischen Clubmitgliedern ausgetragen. Das Team „Österreich“ konnte mit 795 zu 788 Punkten einen knappen Sieg für sich buchen.

Namhafte Turniere werden auf der Golfanlage in Weng ausgetragen. Die Max Aicher „Euro Trophy“ organisiert von Peter Meyer, der „Porsche Golf Cup“, die „Golf Trophy“ der Brauerei Wieninger, der „Steigenberger Golf Cup“ sind die Highlights des sportlichen und gesellschaftlichen Lebens auf der Golfanlage.

Am 17. Oktober wird in einer außerordentlichen Mitgliederversammlung Fritz Niedermeier zum Präsidenten gewählt.

Das „Chocolat“ Turnier, mit enormen Aufwand von Sonja Kammerer organisiert, bringt den Damen des Lions Club Amadea Salzburg“ einen Ertrag von € 10.000,--.“ Über diese Summe übergibt Sonja Kammerer an Karl Heinz Böhm einen Scheck zu Gunsten einer Kampagne gegen die Frauenbeschneidung in Äthiopien. Beim „Steigenberger Golf Cup“ konnten wir den überaus erfolgreichen Biathleten Rico Groß und Tobias Angerer die Ehrenmitgliedschaft überreichen.

Auch in diesem Jahr nahmen über 300 Golfer die Gelegenheit wahr, um ihr Können im Rahmen der Golftage zu präsentieren. Wieder einmal sorgte Andi Töfferl mit seiner „Show“ für ein unvergessliches Erlebnis. Ein besonderes Ereignis sorgte im Herbst für einen wunderbaren Golftag. Das „1. Weinherbstturnier“ lockte zahlreiche Golfer nach Weng. Bei einem 4er mit Auswahldrive konnten die Teilnehmer nach jeweils 3 Spielbahnen Weine verkosten und im Anschluss an den Bewerb sich an einem „Steigenberger“ Buffet erfreuen.

Die Mitgliederversammlung bestätigte Präsident Fritz Niedermeier mit seinem Team im Amt. Vom 8. bis 10. Juli feierten Mitglieder und Betreiber in Weng das zehnjährige Bestehen des Golfclubs. Ein Turnier unter dem Motto „Golf anno dazumal“ veranlasste die Teilnehmer in nostalgischen Kostümen am Start zu erscheinen. In besonders launiger Atmosphäre verlief dieser Tag bei einem „Vierer Bestball“ und einem Barbeque im Rahmen der Abendveranstaltung. Das eigentliche Jubiläumsturnier wurde als Stableford gespielt und war von großartigen sportlichen Leistungen geprägt, so eine Runde mit 4 unter Par des Clubmeisters Johann Aigner. Das Catering besorgte das Team vom „Mauthäusl“. Der Reinerlös einer Tombola wurde von Johann und Josef Abfalter auf € 5.000,-- aufgestockt und dem Bürgermeister von Ainring, Herrn Eschlberger zur Linderung sozialer Notfälle in der Gemeinde übergeben. Im traditionellen Golfländerkampf zwischen Österreich und Deutschland mussten die Österreicher leider wieder eine Niederlage einstecken. In der Betriebsgesellschaft laufen die Planungen für das neue Clubhaus auf Hochtouren.

Anfang August starteten die Abbruch- und Aushubarbeiten für das neue Clubhaus. Der Neubau wird alle Anforderungen an ein modernes Clubhaus erfüllen. Tiefgarage, Sanitärräume, Caddyraum, Restaurant, Proshop, Büros und Hotel sollen dem Wohlergehen aller Golfer dienen. Unser Serienclubmeister beendet dieses Jahr mit sensationellen Ergebnissen, so wurde Hans Aigner nach dem Gewinn der Bayerischen Seniorenmeisterschaft auch noch Österreichischer Seniorenmeister.

Der Länderkampf zwischen Österreich und Deutschland geht wieder an die deutschen Clubmitglieder. Neidlos gratuliert der Präsident als Kapitän der österreichischen Mannschaft der deutschen Auswahl unter Kapitän Peter Meyer.

In der Mitgliederversammlung wird eine Satzungsänderung beschlossen, die den heutigen Anforderungen an das Clubleben entsprechen. Beim traditionellen „Angolfen“ konnten 100 Mitglieder begrüßt werden. Am 18. Juni findet in Weng das erste PRO-AM Turnier statt. Im Rahmen dieses Events konnte man die Spitzengolfer Markus Brier und David Frost bei einer Runde Golf begleiten. Weitere Spitzensportler wie Teamtorhüter Alex Manninger, Olympiasieger Andreas Hagara, Thomas Stangassinger und viele mehr zählten zu den Teilnehmern an diesem gelungenen Golftag in unserem Golfclub. Am 21. Juli konnten wir die Eröffnung des neuen Clubhauses feiern. Das neue Haus stellt den Golfern alle Annehmlichkeiten zur Ausübung des Golfsports zur Verfügung.

Das österreichische Team unter Kapitän Hans Lindner unterliegt auch in diesem Jahr wieder den bayerischen Golfern, wobei das Ergebnis mit 1019 zu 1006 Punkten äußerst knapp ausgefallen ist. Das „Weinherbstturnier“ beendet mit reger Teilnahme eine wunderschöne Golfsaison.

2009 wird Hans Lindner in der Mitgliederversammlung zum Präsidenten des Golfclubs Berchtesgadener Land gewählt.

2011 übernimmt Christian Rau das Management der Betreibergesellschaft Golfanlage Berchtesgadener Land.

2011 - Erweiterung der Drinvingrange

2013 - Errichtung der Blitzschutzhütten und Toilettenhäuschen

2014 - der Golfclub feiert mit einem großen Fest das 20 Jahre-Jubiläum

2015 - Modernisierung der Anlage mit Fairwaybewässerungsanlage bei 5 Löchern